Menü

Doppel-Schoko-Walnuss-Brownies

LowCarb, glutenfrei

IMG_3826-imp

Doppel-Schoko-Walnuss-Brownies

Zutaten:
225g Bitterschokolade über 70%
225g Butter
80g Süße nach Wahl*
3 Eier
Vanille
Zimt
Prise Ursalz
150g gemahlene Mandeln
100g gehackte Walnüsse

Für die Brownies in einer Rührschüssel im Wasserbad Butter, Schokolade und Süße schmelzen und gut verrühren. Gewürze dazu geben, Eier einzeln mit dem Mixer unterrühren. Zum Schluss die Nüsse dazu mischen. Teig in eine befettete Brownieform (23x23cm) geben und bei 175°C ca. 35-40 Minuten backen (Nadelprobe).
16 Stücke schneiden und mit Schokosauce beträufeln.

Schokosauce:
75g Bitterschokolade + 1/8l Rahm/Sahne + 1 EL Espresso + ev. 1 EL Süße nach Wahl miteinander schmelzen und verrühren.

Vorsicht: diese Brownies schmecken verboten gut! Nicht übertreiben!

Übrigens: wer mich mal “kursend” erleben will, der kann das entweder online (Infos findet ihr HIER) oder “real” (Übersicht HIER) tun! Ich freu mich schon riesig auf die kommende Kurssaison!

43 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Habe diese tollen brownies heute für die Familie gezaubert. Ein toller Erfolg. Mein jüngerer Sohn hat neben ein paar Teilchen als Vorrat gleich die gesamte Soße für sich beschlagnahmt. Ich habe übrigens nur knapp die Hälfte der Süße genutzt. Es hat trotzdem allen super geschmeckt, obwohl nur ich low carb/keto lebe. Danke für die leckeren Rezepte.

    LG Heike

    Antworten

  2. Hallo,
    wie sehen hier die Werte aus? Wie viel KH und co haben diese sicher sauleckeren Dinger wenn man sie mit Erythrit (0 KH) macht? Hab die Werte leider oben nicht gefunden. Oder ich bin blind 😉 Lieben Dank für eine kurze Aufklärung.

    Antworten

    • Wer sich gerne mit Zahlen beschäftigt muss das hier selber tun. LowCarb ist LowCarb – Zahlen sind nur ungefähre Richtwerte, die bis zu 1/3 (!) schwanken. ICH berechne nicht, sondern biete LowCarb-Rezepte an. HighCarb findest du hier nicht (ausser du isst einen Kuchen oder die Gesamtportion Brownies alleine und sofort – das ist so aber nicht geplant). 🙂

      Antworten

  3. Hallo,hätte mal ne frage.ist kokosblütenzucker auch lchf bzw.keto-konform da er ja einen niedrigen gi hat und slow-carb ist?bzw.hat der gi auch einen einfluss auf die ketose?

    Antworten

    • Ist reiner Zucker und wie Zucker zu verwenden. Er holt dich sofort aus der Ketose raus. Nur weil die GL (glykämische Last) nicht so hoch ist (GI ist nicht aussagekräftig) heißt das nicht, dass der BZ nicht negativ beeinflusst wird.

      Antworten

  4. Hallo Daniela, scheinbar hab ich was falsch gemacht, schon verrühren ist mir aufgefallen dass sich die Butter scheinbar abteilt. Beim Umfüllen in die Form und beim Backen war diese dann auch oben auf als Buttersee. Hab das dann nach Ende der Backzeit abgegossen. Sie schmecken trotzdem, aber ich denke sie sind nicht so saftig wie sie werden sollten. Hm, wo kann der Fehler liegen ?

    Antworten

    • Hallo, Sabine,
      das gleiche Problem hatte ich auch, och habe die Butter nicht abgegossen. m Kühlschrank ist diese dann fest geworden und hat sich irgendwie in den Brownies “versteckt”. Vielleicht lag es daran, dass ich 90 5ige Schokolade genommen habe. Lecker sind sie trotzdem und machen sehr, sehr satt.

      Antworten

      • Ja ich hab auch 85 und 95%ige genommen… Vlt auch zu lange gerührt so dass sich die Butter abgeteilt hat….

        Antworten

  5. Hallo Daniela, DANKE für all Deine Rezepte und vor allem Ideen; habe mir gerade Deine Bücher bestellt. Hoffe es kommen noch mehr 🙂

    Antworten

    • Das wäre toll, ich liebe dein “Ampel”-System 😉 <3

      Antworten

  6. Die Rezepte sind wirklich genial, ich freue mich schon auf die neuen…

    Antworten

  7. Deine Rezepte sind Spitzenklasse,besonders die Vinschgerl habe es mir angetan <3

    Antworten

    • Erythritol (Sukrin und Co.) find ich sehr empfehlenswert, da es nicht darmreaktiv ist und sich wie Zucker verarbeiten lässt. Klappt eigentlich alles damit 🙂

      Antworten

      • Hi Daniela
        Ich habe verschiedene Süßen ausprobiert und finde Sukrin tatsächlich am besten.
        Für den Tee habe ich bis heute Stevia genommen, da ich heute zum ersten Mal bewußt gelesen habe ” 50% weniger Kalorien” habe ich mir die Brennwerttabelle mal genauer angesehen und war geschockt. 99 g Kohlenhydrate auf 100 g 99g Zucker wie geht denn da die Rechnung mit 50% weniger Kalorien pro Portion auf?
        Das ist ja irgendwie irreführend.
        Aber da ich genug Sukrin im Haus habe macht es mir nicht so viel aus, aber ich weis das viele mit Stevia süßen.
        Also man muss wirklich immer selbst lesen was wo drin ist und nicht grundsätzlich für wahr nehmen was in den Foren geschrieben wird, oder in der Werbung.
        Deshalb bin ich so froh über eure Gluten und Sojafreie Tips und Seiten und ehrliche Infos im Blog.
        Dankeschön und eine gute Woche
        dir und Christine
        LG
        Karoline

        Antworten

        • Es sind nichtverwertbare Kohlenhydrate gemeint. Also die Summe. Stevia hat soviel ich weiss gar keine verwertbaren KHs – daher auch keine Kalorien. Keine Ahnung, was du da für ein Produkt hattest….

          Antworten

          • Sweet Family
            Nordzucker
            Steviaglycosid
            Stevia Zucker 50% weniger Kalorien

            Hi Daniela Ich seh mal ob ich dir ein Bild davon schicken kann 😉

  8. Was genau meinst du denn mit “süße”?!
    Stevia Pulver oder Traubenzucker oder flüssigsüssstoff?

    Antworten

    • Ich geh immer davon aus, dass die Leute den Hausverstand einsetzen und in der LowCarb-Küche keinen Traubenzucker verwenden und auch DIESE Mengen Süße nicht mit chemischem Flüssigsüßstoff ersetzen. Diejenigen, die Rezepte lesen können, nehmen daher Süßmittel ihrer Wahl, die eine ähnliche Süßkraft wie Zucker haben wie z.B. Erythritol, Xylitol usw. – der Markt ist ja mittlererweile voll davon. Ich lass es jedem frei was er gerne verwendet – nicht jeder ist “gleich” LowCarb wie der andere.

      Antworten

  9. Hallo Andreas,

    deine Rezepte sind immer sehr lecker….bitte gern per Mail weitere 🙂

    Gruß
    Manuela

    Antworten

  10. Klingt sehr lecker, backe gerade diese Brownies :-).
    Wovor ich aber angst habe, verbrennt Zartbitterschokolade eigentlich nicht?
    Und wie geht sozusagen der “Teig” ohne Backpulver usw. hoch?

    Antworten

    • Die Schoki verbrennt nicht. Und Brownies sind ja bekannt dafür, dass sie sehr kompakt/klebrig sind. Backpulver würd diese Konsistenz stören.

      Antworten

  11. Geht’s auch ohne nüsse? Oder bleibt das ganze dann pudding?

    Antworten

  12. Hallo,
    Ich lese öfters in den Rezepten was von Vanille,
    Was ist Bitte genau damit gemeint??

    Antworten

  13. Nimmst Du “ganz normale” Zartbitterschokolade …oder eine ohne Zucker ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.