Menü

Himbeer-Kokos-Schnitten

LowCarb, glutenfrei

Himbeer-Kokos-Schnitten

Himbeer-Kokos-Schnitten

Diese Himbeer-Kokos-Schnitten sind eine ketotaugliche, sommerliche und erfrischende Köstlichkeit zum Kaffee. Einfach zuzubereiten und leicht abzuwandeln!

Zutaten:
2 Eier
Prise Ursalz
4 EL VCO* oder Butter geschmolzen (ca. 30g)
4 EL Milch nach Wahl
30g Süße nach Wahl*
1/2 TL Vanille*
15g Kokosmehl*
30g gemahlene weiße Mandeln bzw. Mandelstaub*
1/2 TL Johannisbrotkernmehl (oder mehr Kokosmehl)
½ P. lowcarb-Backpulver*

Zubereitung:
Eier, Süße, Gewürze, VCO und Milch gut vermixen. Trockene Zutaten gut mischen und in die Eiermasse geben. Der Teig ist eher flüssig: ein paar Minuten ziehen lassen, dann wird er cremig.
In eine gefettete Kuchenform geben und bei 180°C ca. 25-30 Minuten backen (Nadelprobe)

Creme:
1 Dose Kokosmilch (400ml)
ca. 400g Himbeeren (TK)
Saft von 2 Limetten
30g Süße nach Wahl*
9 Blatt Gelatine

200 ml Himbeersaft
2 Blatt Gelatine
einige Beeren zum Verzieren

Himbeeren mit etwas Wasser erhitzen. Die Himbeeren nun in die Kokosmilch rühren, Limettensaft und Süße dazu rühren und die Masse leicht erwärmen. Gelatine einweichen und in der warmen Kokos-Himbeermasse auflösen. Überkühlen lassen bis die Creme beginnt fest zu werden.
Auf den Kuchenboden schütten und kühl stellen.

Nun das entstandene Himbeerwasser (ca 200ml) nochmals erwärmen und die eingeweichte Gelatine auflösen. Überkühlen lassen (soll nicht heiß sein). Einige Beeren auf dem Kuchen verteilen und den Himbeerguss darüber verteilen.
Den Kuchen über Nacht im Kühlschrank fest werden lassen.

Tipp:
Den Boden kann man sehr gut durch 1/3-Menge Kuchenzauber Classic* oder Kuchenzauber Pur* von Dr. Almond ersetzen.
Die Himbeeren können selbstverständlich mit anderen Beeren (oder lowcarb-tauglichem Obst) ausgetauscht werden.

Noch ein Tipp:lowcarb-torten_co_web
Ihr wollt noch mehr schmackhafte Torten, Kuchen, Schnitten? LowCarb und glutenfrei? Dann schaut mal bei meinem herrlichen Tortenbuch vorbei! Nähere Informationen was ihr in dem Buch findet, könnt ihr HIER nachlesen!

 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, ich habe eine Frage: Bin Keto-Einsteigerin; nach ca. 4 Wochen Kohlenhydrate reduzierter Kost ist heute der erste Tag auf dem Weg in die Ketose mit Kraftsuppe und viel trinken trinken und jetzt am Abend entdecke ich ein Video von Frau Dr. Karin Michels auf Youtube, indem sie das Kokosöl als das reine Gift bezeichnet.
    Ist das eine beunruhigende (neue?) Feststellung oder gibt es diese Diskussion ständig und ich kenne sie einfach noch nicht. Bin leider gerade ambivalent zwischen großer Vorfreude auf die ketogene Ernährung (es tut mir bisher auch sehr gut, soweit ich die Richtung eingeschlagen habe) und Zweifel, ob es nicht doch vor allem gerade Mode ist? (Mein persönlicher Beweggrund ist der therapeutische Aspekt im Bereich Onkologie, ich bin über Prof. Kämmerer und diese Ecke auf diese Ernährungsform gekommen und ich war jetzt auf der Suche nach Reaktionen auf dieses Video, habe aber noch nichts gefunden.)

    Antworten

    • Liebe Regina – bitte nicht von einer oberflächlichen “Wissenschaftlerin” ohne Nachweise ihrer Behauptungen verunsichern lassen!
      Hier ein Link zu einer der vielen vielen wirklich fundierten Gegendarstellungen: https://paleolowcarb.de/panik-vor-kokosoel-unbegruendet/
      Bitte unbedingt Ketogene Ernährung weiter ausprobieren – besonders mit einem onkologischen Hintergrund! Bei Fragen dazu bitte gerne nochmal melden!
      Liebe Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.