Menü

Lebkuchen

IMG_2248

Lebkuchen

Zutaten:
270g gemahlene Walnüsse (geben typischen Geschmack)
100g Süße nach Wahl* (ev. einen Teil davon als Honig wegen Aroma)
2 EL Lebkuchengewürz
1 TL Backpulver
Prise Ursalz*
2 Eier

Verzierung:
1 Eiklar
Spritzer Zitronensaft
gestaubtes Erythritol*

Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander zu einem cremigen Teig vermischen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech, ca. 5-7 mm dick streichen und bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen. Nun erst die gewünschten Formen ausstechen und diese auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Die Reste können für das Lebkuchen-Eierlikördessert verwendet werden!

Für die Verzierung das Eiklar mit etwas Zitronensaft und relativ viel gestaubtem Erythritol* zu einer cremigen Masse mixen. Dies in einen kleine Tülle füllen (es geht auch ein Gefrierbeutel dem man ein kleines Eck weg schneidet) und die Lebkuchen damit verzieren. Gut trocknen lassen.

lowcarb-xmasgoodies_webWeitere köstliche Kekserl- und Weihnachtsrezepte (z.T. von meiner Urgroßmutter) findet ihr im LowCarb-X-Mas-Goodies*!

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Liebe Daniela, eben für die Lebkuchenmousse zum Heiligabend gebacken, die sind der Hammer, so simpel und schnell gemacht, merci und schöne Weihnachten!

    Antworten

  2. eine allgemeine frage:
    ich hab im rahemen meiner umstellung auf LC–( grad geh ich langsam auf LCHF über)
    selbst marmelade mit erythritol gekocht und die kristalliert , wenn sie eine weile offen ist wieder aus. kann ich das irgendwie verhindern?
    und überhaupt –ich frag mich wie unschädlich erythritol wirklich ist. Gibt es darüber schon untersuchungen.
    sonst veilen dank va für die vielen mir vertrauen-österreichischen-rezepte über die ich mich besonders freu, weil heimat schmeckt einfach.

    Antworten

    • Zur Marmelade: Erythrit kristallisiert aus, wenn man zu viel nimmt. Nimm nur soviel, dass es grad mal süß schmeckt. Es konserviert eh nicht. Bei normaler Marmelade muss man wegen der konservierenden Wirkung soviel Zucker dazu tun.
      Erythrit ist sehr gut verträglich im Gegensatz zu Xylit/Birkenzucker. Untersuchungen sind mir nicht bekannt – kann nur aus Eigen- und Patientenerfahrung sprechen.
      Heimat schmeckt unglaublich gut – daher wandle ich so viele Ösi-Rezepte auf LowCarb um! Hab grad Zwetschkenpovesen gebastelt *schmatz*

      Antworten

  3. Pingback: Lebkuchen-Eierlikör-Dessert - LowCarbGoodies

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.