Menü

Apfel-Walnuss-Kuchen

 

Apfel-Walnuss-Kuchen

Apfel-Walnuss-Kuchen

Apfel-Walnuss-Kuchen

Zutaten:
150g geriebene weiße Mandeln*
40g Süße nach Wahl*
1 TL Backpulver
1 EL Kokosmehl*
Prise Ursalz
2 Eier
2 EL Sauerrahm (ca. 70g)
50g geschmolzene Butter
1 säuerlicher Apfel
Saft von 1/2 Zitrone
1 EL Zimt
50g grob gehackte Walnüsse

Zubereitung:
Apfel schälen und in kleine Würferl schneiden. Mit Zitronensaft und Zimt gut vermischen. Eier, Ursalz, Sauerrahm und Butter kurz mixen. Restliche Zutaten vermischen und zur Eiermasse geben. Apfel unterheben und den Teig in eine kleine, mit Backpapier ausgelegte Tortenform geben.

Bei 180°C ca. 40-50 Minuten backen (Nadelprobe)

Mit einem Klacks Schlagobers servieren 🙂

Tipp: natürlich kann man diesen Teig auch in Muffinförmchen geben – die Backzeit verkürzt sich dann etwas.

Tipp:lowcarb-torten_co_web
Ihr wollt noch mehr schmackhafte Torten, Kuchen, Schnitten? LowCarb und glutenfrei? Dann schaut mal bei meinem herrlichen Tortenbuch vorbei! Nähere Informationen was ihr in dem Buch findet, könnt ihr HIER nachlesen!

50 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Daniela,
    dieser Post ist zwar schon etwas älter, aber da ich erst vor 40 Tagen mit LC angefangen habe, habe ich ihn erst jetzt entdeckt und heute sofort nachgemacht. Da ich Walnüsse nicht so gut vertrage, habe ich sie gegen Mandeln ausgetauscht. Um die Nussmenge etwas zu reduzieren, habe ich 100g gemahl. Mandeln und 50g Keinsamenmehl verwendet. Das machte den Kuchen aber leider sehr fest…geschmacklich war er aber wunderbar! Vielen Dank!

    Antworten

  2. Ich habe diesen Kuchen gerde gebacken , zwar ohne Walnüsse dafür mit stark entöhlten Kako. War seeehr lecker. Vielen Dank für die super Rezepte

    Antworten

  3. Hi,
    Rezept ist sehr gut, ich backe den Kuchen fast jedes WE, und schmeckt noch immer.

    Antworten

  4. Hallo Daniela,
    ich habe heute einen Kuchen gesucht – den ich mit meinen vorhandenen Zutaten backen kann, da bin ich dann auf o.g. Rezept hängen geblieben. Ich muss sagen – nein – Wir müssen sagen Oberlecker!!! Sogar mein sehr skeptischer Mann war davon angetan.
    Hätte da aber noch eine Frage:
    Da ich kein Kokosmehl hatte – habe ich 1 Eßl. Dinkelvollkornmehl genommen – auch den Sauerrahm habe ich durch Joghurt 1,5% ersetzt. Ist es dann immer noch LC und Diabetikertauglich? Freue mich über eine Antwort. Lieben Gruß Patricia

    Antworten

  5. Mmh, das klingt lecker. Werd ich gleich ausprobieren. Vielen Dank für die leckeren Rezepte.

    Antworten

  6. Hallo,super Rezept,aber gibts auch Angaben zur der Menge der Kohlenhydrate? LG

    Antworten

    • Nein – weil bei LowCarb wirklich nicht notwendig. Wer gerne rechnet und mit Durchschnittszahlen die mehr wie vage sind sich umgibt, der muss das bitte selber machen. Ich lass nichtmal meine Keto-Patienten rechnen. Die Zeit ist zu schade!

      Antworten

    • Nein – das ist bei LowCarb ja nicht notwendig. Aufpassen müssen nur diejenigen, die streng in Ketose sein wollen oder müssen.

      Antworten

  7. Suuuuuuuuuuuper Idee von Dir.
    Als Coach braucht man solche Rezepte einfach zum weiterempfehlen

    Antworten

  8. Ich habe den Kuchen eben mit Kokosblütenzucker gebacken…ein Traum! Vielen Dank für dieses tolle Rezept 🙂

    Antworten

  9. was ist der genaue Unterschied zwischen gemalenen und geriebenen Mandeln?

    Antworten

    • Genau genommen keiner. Einfach ein anderes Wort. Gaaaaanz genau genommen sind geriebene Mandeln (mit der Nussreibe gerieben) etwas feiner als gemahlene (z.B. im Multizerkleinerer zerkleinerte). Macht aber in den meisten Teigen keinen wirklichen Unterschied.

      Antworten

  10. Heute mit Vanillesauce serviert, einfach wunderbar! Es sind eigentlich alle Rezepte, die ich hier probiert habe total toll geworden 🙂

    Antworten

  11. Hallo 🙂 TOLLE SEITE, TOLLE REZEPTE würde mich über weitere Rezepte freuen. Danke lg Sabine

    Antworten

  12. Hab mir alle Zutaten besorgt und dann schauen wir mal. 😉

    Antworten

  13. Liebe Daniela, bin natürlich auch beim Blog gerne dabei 🙂

    Antworten

  14. Hallo, ein toller und sehr interesannter Blog und ich würde mich freuen, wenn ich in den Newsletter aufgenommen werde.
    Alles Gute und viel Erfolg weiterhin :o)
    Ramona Gerlig

    Antworten

  15. Das Basic Buch habe ich schon bestellt… und ich schaue oft nach Ideen und Rezepten hier rein!
    Vielen Dank für so tolle, einfach Low Carb Ideen!!
    Lg
    Lisa

    Antworten

  16. Welche Süße ist denn hier gemeint? Macht ja schon einen Unterschied bei der Anzahl an gramm.

    Antworten

    • Ich verwende ausschließlich Erythritol (Sukrin, Xucker light etc.) als Ersatz. Ist ja auf natürlicher Basis. Da kann man die Zuckermengen 1:1 austauschen. Künstlichen Süßstoff lehne ich ab, daher auch dazu keine Angaben. Stevia klappt nicht beim Backen. Schmeckt extrem bitter und gibt kein Volumen.

      Antworten

  17. Hallo freue mich auf die Rezepte, ich möchte mich schon mal im voraus bedanken.

    Antworten

  18. Hab es schon ausprobiert schmeckt herrlich

    Danke für die vielen tollen Rezepte weiter so

    Antworten

  19. hallo tolle Seite gefällt mir gut kann ich anstatt Kokosmehl auch Mandelmehl verwenden

    Antworten

    • Nein, das wird nicht so gut klappen: Mandelmehl bindet nicht und trocknet den Teig nur unnötig aus. Also trockener und dafür auch noch krümelig…. Würd ich nicht machen!

      Antworten

  20. Super lecker. Ist sofort zu unserem neuen Lieblingskuchen avanciert. Und so schnell gemacht.

    Antworten

  21. Hört sich lecker an, werde ich demnächst mal ausprobieren!

    Antworten

  22. Sehr sehr lecker,den werde Ich nächstes WE backen….

    Antworten

  23. Hallo,
    das ist ein ganz super klasse Seite von Euch. Gefällt mir sehr gut. Habe selbst Hashimoto Entzündung und komme bestens damit klar.

    Macht weiter so.
    Viele liebe Grüße
    Hannelore

    Antworten

  24. Huhu;) tolles Rezept, weißt du zufällig wie viel g KH ein Stück hat ?
    LG Sara

    Antworten

    • Nein. Kommt auf die Stückgröße an. Da keine nennenswerte KHs drinnen sind ausser von 1 Apfel auf den ganzen Kuchen verteilt ists immer LowCarb. Wie dus auch drehst und wendest oder berechnest 😉 (Sogar, wenn du den ganzen Kuchen verdrückst 😛 )
      Daher sind die Zahlen völlig irrelevant, ausser du bist in Ketose. Dann höchstens 1/4 Kuchen (von der Gesamtmenge) essen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.