Menü

Rhabarbercreme-Torte

Rhabarbercreme-Torte

Rhabarbercreme-Torte

Zutaten:
3 Eier
Prise Ursalz
6 EL VCO oder Butter geschmolzen (ca. 50g)
6 EL Milch nach Wahl
50g Süße nach Wahl
1 TL Vanille
40g Kokosmehl
50g gemahlene weiße Mandeln
1 TL Johannisbrotkernmehl (oder etwas mehr Kokosmehl)
½ P. Backpulver

Zubereitung:
Eier, Süße, Gewürze, VCO und Milch gut vermixen. Trockene Zutaten gut mischen und in die Eiermasse geben. Der Teig ist eher flüssig: ein paar Minuten ziehen lassen, dann wird er cremig.

In eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform (26 cm) geben und bei 180°C ca. 30-35 Minuten backen (Nadelprobe)

Rhabarbercreme
500g Rhabarber
70g Süße nach Wahl (Menge hängt auch von der Süße des Rhabarber ab)
1 TL Vanille
6 Blatt Gelatine
½ l Schlagobers geschlagen

Zubereitung:
Rhabarber in Stücke schneiden, mit Süße, Vanille und etwas Wasser sehr weich kochen, leicht überkühlen lassen.
Gelatine einweichen und in der warmen (nicht kochend heissen!) Rhabarbermasse auflösen. Kalt stellen bis es gelieren beginnt.
Nun rasch den geschlagenen Schlagobers mit Schneebesen unterheben, auf den Tortenboden geben und einige Stunden kalt stellen.
Mit gehackten Pistazien und Melisseblättern dekorieren.

lowcarb-torten_co_web

Diese herrliche Torte ist nur eine von vielen Torten und Kuchen aus meinem neuen LowCarb-Tortenbuch:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Nein – weil LowCarb ist und bleibt LowCarb. Man kanns dann drehen und wenden wie man will – ohne zu rechnen. Einzig die ketogenen Patienten sollten schauen, ob “ketosetauglich” dabei steht oder nicht. Aber auch die brauchen nicht rechnen. Wenn du gerne rechnest, dann kannst du das natürlich gerne tun 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.