Menü

Parmesan-Gnocchi

Parmesan-Gnocchi

Parmesan-Gnocchi

Parmesan-Gnocchi

Zutaten:
250g Topfen 20%
1 Ei
1 EL weiche Butter

Ursalz
Muskatnuss gerieben
4-5 EL geriebenen Parmesan
1 EL Kokosmehl
1,5 EL Flohsamenschalen
3 EL Pfeilwurzelmehl
1 TL Guarkernmehl
EW-Pulver neutral für die Arbeitsfläche

Zubereitung:
Topfen, Ei, Butter, Parmesan, Ursalz und Muskatnuss gut mixen. Restliche Zutaten miteinander vermischen und zur Topfenmasse geben. Gut mixen und 10 Minuten ziehen lassen.

Einen Teil des Teiges auf die Arbeitsfläche geben die man am besten mit etwas neutralem EW-Pulver bestreut hat. Eine Rolle formen und Gnocchi davon abschneiden. Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren.

In gut gesalzenem kochendem Wasser einmal aufkochen lassen, dann ca. 5 Minuten ziehen lassen. Mit dem Siebschöpfer entnehmen und mit Sauce nach Wunsch und viel Parmesan servieren.

Tipp: gut würzen – die Flohsamenschalen „schlucken“ einiges vom Geschmack!

70 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Kann man den parmesan auch weg lassen?
    wen man die gnocchi süß zubereiten will.
    lg

    Antworten

    • Hast du dir die Menge an Pfeilwurzelmehl angeschaut? Isst du alle Gnocchi auf einmal und alleine? dann dividier mal die KH durch. Und nein: wenn du Gurakern nimmst, dann fehlt dir Volumen. Aber du kannst es gerne probieren. Meine Rezepte sind mehrfach ausprobiert und nur die gelingsichere Methode kommt in den Blog. Es steht natürlich jedem frei auszutauschen und bessere Rezepturen zu finden.

      Antworten

    • Rezepte mit Pfeilwurztelmehl sind LowCarb-Rezepte. In meinen Büchern sind die immer “rot” markiert was bedeutet, dass sie NICHT ketotauglich sind. Wer sich bei Ketose auskennt, nimmt halt keine Pfeilwurzel-Rezepte. Nicht alles was lowCarb ist, kann man gut in keto umbauen leider. Aber ich bleib dran.

      Antworten

  2. Habe das vor ein paar Tagen nachgemacht…die Gnocchi waren wirklich super lecker!
    Die Konsistenz ist etwas weicher gewesen als bei den “normalen”, kein starker Eigengeschmack – aber so soll es ja auch sein. Die Gnocchi haben die Tomaten-Mozzarella-Sahne Sauce richtig gut aufgenommen. Vielen Dank für das Rezept!

    Antworten

  3. Hallo, feud mich immer wieder sehr Rezepte auszuprobieren. …klingt köstlich. ..Dankeschön !

    Antworten

  4. Hört sich köstlich an – gerade eben entdeckt – werde ich demnächst gerne ausprobieren!

    Antworten

  5. kann man die flohsamenschalen auch durch Leinsamen geschrotet ersetzten?

    Antworten

  6. ohhh das hört sich lecker an – werde ich die Woche testen 🙂

    Antworten

  7. Hallo Daniela,

    ich freue mich auf deine Rezepte.

    Viele Grüße

    Antworten

  8. Die sind soooo lecker!!!!! 🙂
    Kann man die auch eingefrieren?

    Antworten

          • Ich habe die Gnocchi gekocht und dann abtrocknen lassen, dass sie nicht ” Brei” werden. Dann hab ich sie ganz normal eingefroren und sie haben nach dem auftauen auch noch ihre Konsistenz behalten. 🙂

  9. Hallo, das klingt super lecker, denn es fällt mir schon etwas schwer, auf Gnocchi zu verzichten!
    Werd ich mal ausprobieren!

    Wo bekomme ich dieses Eiweißpulver? – Daran sind schon einige Rezepte gescheitert….
    Danke für die vielen Inspirationen!
    LG
    Alexandra

    Antworten

  10. Ein Wahnsinn diese Gnocchis!
    Dachte nicht das die so lecker sind. Schmecken wie echte!
    Danke Daniela!

    Antworten

  11. die Gnocchis werde ich morgen gleich kochen. Und mit ein wenig Kurkuma einfärben. Mhhhh da freu ich mich jetzt schon drauf!

    Antworten

  12. Hmmmmm, hört sich lecker an, ich hoffe nur dass ich bald zum pfeilwurzelmehl komme damit ich sie nachkommen kann.

    Antworten

  13. Die Gnochhis sind wuuunderbar! Ich koche sonntags immer für die Woche vor und so habe ich letzte Woche vier Mal davon gegessen: mit Gulasch, mit einem Gulasch nur aus Pilzen, zwei Mal in Butter gebraten und kurz mit Käse überbacken zu verschiedenen Salaten. Sie machen unheimlich satt, haben eine perfekte Konsistenz und sehen auch aus wie echte Gnocchis, nur ein kleines bisschen blasser.

    Tausen Dank für deine Rezepte, sie bereichern den Low-Carb-Speiseplan ungemein und man hat gar eine Mühe, “durchzuhalten”. Allerdings koche ich auch sehr gerne 😉

    Als nächstes werden die Schupfnudeln ausprobiert.

    Antworten

  14. Vielen Dank für die tollen Rezeptideen, ich möchte gern über neue Beiträge per E-Mail informiert werden.

    Antworten

  15. Hallo! Kann man statt Parmesan einen anderen Käse auch nehmen um Gnocci`s zu formen? Ich mag leider überhaupt keinen Parmesan!

    Antworten

  16. Hallo,
    erst mal vielen Dank für die vielen super Rezepte und die viele Arbeit die dahinter steckt.
    Ich habe einen Hinweis für alle, die kein Pfeilwurzelmehl verwenden wollen/können – ich habe statt dessen einen gehäuften und einen flachen halben EL Kokosmehl genommen und 2 EL Johannisbrotkernmehl und 5 EL Parmesan. Die Gnocci waren wunderbar in der Hand zu rollen und waren von “richtigen” nicht zu unterscheiden *freu*.

    Antworten

  17. Hallo,
    ist Pfeilwurzelstärke und Pfeilwurzelmehl das selbe? denn ich habe nur Pfeilwurzelstärke da!

    Antworten

  18. Hallo.
    Auf wie viele Portionen sind deine Rezepte ausgerichtet?

    Isabella

    Antworten

    • Je nach dem wieviel man isst. Das kann ich ja nicht ahnen – alle Rezepte sind sehr sättigend. Ich tippe mal auf 4 schwache oder 2 gute Esser.

      Antworten

  19. Das wird mein heutiges Mittagessen. Ich freu mich schon drauf. Bin jedoch etwas
    unsicher wegen der Flohsamenschalen. Meine sind gemahlen, hoffe dass das
    o.k. ist.
    Liebe Gruesse und ein herzliches Dankeschoen fuer all die tollen Rezepte.
    Brigitte

    Antworten

  20. Hallo,

    erst mal vielen lieben Dank für all deine tollen Rezepte und das du sie hier mit uns teilst. 🙂
    nun zu meiner Frage: kann man Flohsamenschalen denn auch durch irgendwas ersetzen? Ich hab zum Beispiel leinsamenmehl oder Chiasamen daheim.

    Liebe Grüße
    Isabell

    Antworten

    • Nein Isabell: die Konsistenz, die die Flohsamenschalen liefern ist unvergleichbar. Weder Leinsamen (Geschmack + Konsistenz) noch Chia (Konsistenz) können da ran. Mach heut etwas anderes und besorg dir beizeiten die Flohsamenschalen: wirst es nicht bereuen! 😀

      Antworten

      • super danke dann werd ich das machen. ich hab mir gerade auch dein Weihnachtsbuch runtergeladen. bin schon so gespannt auf all die leckeren Rezepte. 🙂

        Vielen Dank für deine Mühen!

        Antworten

  21. Das ist ja ein tolles Rezept! Probiere ich morgen gleich aus.

    Antworten

  22. Super tolles Rezept,ich steh auf einfache Rezepte die lecker schmecken und schon beim ersten Mal funktionieren DANKE 😛

    Antworten

  23. Liebe Daniela,

    ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Es war sehr lecker und sehr viel. Ich habe in den Teig einen EL Pesto mit reingemischt, war sehr lecker 🙂

    Anstatt Pfeilwurzelmehl habe ich die entsprechende Menge Johannisbrotkernmehl verwendet.

    Anschließend habe ich die Gnocchi wie Griesklößchen mit dem Löffel in das kochende Wasser gleiten lassen.
    Auch vom Geschmack her, finde ich, dass sie Griesklößchen sehr nahe kommen – das werde ich auf jeden Fall nochmal testen!

    Liebe Grüße

    Antworten

  24. Hervorragend!! eine portion ist im tiefkühler, bin gespannt ob sie so haltbar sind! danke fürs Rezept!!

    Antworten

    • Hat das geklappt? Würde sie auch gern nach dem Kochen einfrieren, da ich sie für ein Büffel vorbereiten will.

      Antworten

  25. Hallo Daniela,
    gestern gabs die Gnocchis! Wow, die sind soooo lecker!!! Mein Mann wollte sofort den Rest haben 😉
    LG

    Antworten

  26. Hallo Daniela,
    das Rezept klingt super! Fast alle Zutaten habe ich (habe brav Vorräte angelegt, nachdem ich mir Deine Bücher gekauft hatte), aber das Guarkernmehl fehlt mir, kann ich das durch was anderes ersetzen? Ich habe Frohsamenschalen, Pfeilwurzelmehl und Chiasamen.
    LG NINI

    Antworten

    • Steht im Brotbuch vorne drinnen: Guarkernmehl ist 1:1 mit Johannisbrotkernmehl austauschbar. Sonst gibts nix vergleichbar bindendes leider!

      Antworten

      • Danke Dir, Daniela, das muss ich dann besorgen, hab´ ich auch noch nicht.

        Antworten

  27. Hört sich toll an. Werde ich bei Gelegenheit auch mal machen.

    Antworten

  28. Dieses Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich ernähre mich low carb und meine Mutter hat Glutenintoleranz. Da passt das Rezept ganz wunderbar ins Konzept. DANKE!!

    Antworten

  29. Tolles Rezept und lieben Dank! Die Weihnachtszeit ist jetzt schon gerettet.
    Und in 14 Tagen gibt es Wild. Endlich habe ich auch ne tolle LC-Glutenfrei-Beilage 🙂

    Antworten

  30. Hallo Daniela!
    Wie groß sind die Eier in den Rezepten?
    L oder M?

    Antworten

  31. Hallo :), das Rezept hört sich wirklich lecker an, da freue ich mich aufs nachkochen!

    Antworten

  32. Die richtige Form
    ca.1cm breite Stücke von der Rolle abschneiden und mit einer Gabel bis zur
    Hälfte eindrücken

    Antworten

  33. Hört sich super an! Kann man das pfeilwurzelmehl gegen was anderes austauschen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.