Menü

Marmorguglhupf

 

IMG_4120-imp

Zutaten:
220g gemahlene weiße Mandeln*
1 P Backpulver
3 gehäufte EL Eiweißpulver* neutral (ca. 45g)
90g Süße nach Wahl*
1 Zitronenschale
Vanille*
Prise Ursalz*
2 gestrichene EL Kakao*
60g weiche Butter
4 Eier L
etwas Rum 38%
4 EL griechischer Joghurt 10%

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten (ausser Kakao) miteinander vermischen. Butter mit Süße, Vanille und Ursalz cremig rühren. Nach und nach die zimmerwarmen Eier unterrühren. Joghurt und Rum dazugeben. Die trockenen Zutaten unterrühren – es entsteht ein cremiger Teig. Ca. 1/3 des Teiges zum Kakao in eine andere Schüssel geben und mixen.

Nun die Teige abwechselnd in eine Guglhupfform geben – einmal eine Stricknadel oder Fleischgabel durchziehen damit das typische Muster entsteht.

Bei 180°C ca. 40-45 Minuten backen (Nadelprobe).

Schmeckt herrlich mit einem Klacks Schlagobers!

Noch ein Tipp:lowcarb-torten_co_web
Ihr wollt noch mehr schmackhafte Torten, Kuchen, Schnitten? LowCarb und glutenfrei? Dann schaut mal bei meinem herrlichen Tortenbuch vorbei! Nähere Informationen was ihr in dem Buch findet, könnt ihr HIER nachlesen!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Daniela.
    Danke auch für dieses tolle rezept. Ich backe alles nach..
    Was ich super finden würde, wäre, wenn du deine rezepte wie andere rezeptdatenbanken aufbauen würdest. Ich habe nämlich eine rezeptsammelapp. Und wenn ich im netz was suche, gebe ich in ein google fenster in der app einen begriff ein und die app klappert alle rezeptdatenbanken ab. Dann importiert man das rezept mit allem drum und dran samt link zur Quelle. Total praktisch! Ich hab meinKochbuch. Rosa symbol mit besteck im google playstore..
    Liebe grüße
    Anita

    Antworten

    • Uiiii – da hab ich überhaupt keine Ahnung wie man das macht! Bin ja schon froh, dass ich halbwegs pannenfrei den Blog überhaupt bedienen kann! *lach*

      Antworten

  2. Tolles Rezept
    Ich mache den Kuchen scon das 4 mal ohne EW Pulver und er wird genau so lecker wie mit,man kennt keinen Unterschied weil das EW von Ei genug Bindekraft hat.

    Antworten

    • Ah! Danke! Gut zu wissen! Dachte doch, dass der Teig “fluffiger” wird mit dem EW-Pulver – oder ist er eh “kompakter” wenn man es weg lässt? Fehlt denn nicht das Volumen?

      Antworten

  3. Mamorkuchen ist aber dummerweise immer mit EW Pulver…..:-( und das ist mein Lieblingskuchen. Menno.
    Auf andere Kuchen kann ich gut verzichten….aber so ab und zu ein Mamorkuchen wäre schon schön…..vor allem, wenn er so lecker aussieht, wie Deiner!
    Aber vielleicht teste ich mal, wie “schlimm” das EW Pulver ist…Bauchweh technisch gesehen.
    Danke!!

    Antworten

  4. Liebe Daniela,
    ich suche noch immer eine Alternative zu dem Eiweißpulver…bisher hab ich halt Hanfprotein verwendet – aber dann wird der Kuchen grün….welche Rolle spielt denn das Eiweisspulver? Bundemittel?

    lg
    Simone

    Antworten

    • Ja – es dient als Bindemittel! Ich selber brauchs auch für meine “Patientenrezepte”: oftmals brauchen die mehr Eiweiß und mögen aber kein Fleisch essen. Ist bei Krebs oft so. Da kommt mir das EW-Pulver in hochwertiger Qualität grad recht!
      Bevor du aber jetzt austauschen versuchst, such dir einfach eines der vielen Pulverlosen Rezepte raus – dann gelingts garantiert!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.