Menü

LowCarb Spinatspätzle

Spinatspätzle

LowCarb Spinatspätzle

Zutaten:
80g fest ausgedrückten, passierten Spinat
1 Ei
Ursalz
Muskatnuss gerieben
80g EW-Pulver neutral
40g Pfeilwurzelmehl
1 TL Guarkernmehl
Schinken
Butter
Rahm/Sahne
Ursalz
Pfeffer
Parmesan gerieben
Petersilie gehackt

Zubereitung:
Eiweißpulver mit Pfeilwurzelmehl und Guarkernmehl vermischen. Ei mit Spinat und Gewürzen verrühren, EW-Pulvermischung unterrühren. Es soll ein zäh-reissender Teig entstehen. Ev. mit einem Schluck Milch cremiger machen falls es zu trocken wird.
Spätzle nun in Salzwasser kurz (!) kochen und abseihen.

Butter in einer Pfanne schmelzen, Schinkenwürferl kurz anbraten, Spätzle dazu geben, würzen. Nun mit etwas Rahm aufgiessen und kräftig Parmesan dazu geben. Sauce etwas eindicken lassen und zum Schluss Petersilie unterheben. Mit Parmesan bestreuen und servieren.

Tipp: dies ergibt eine sehr große Spätzleportion. Sie können aber nach dem Erkalten gut eingefroren werden.

24 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    heute haben wir endlich dieses Rezept ausprobiert und leider ist es nichts geworden.
    Der Teig war bei uns ein sehr fester Klumpen und erst nachdem wir zwei Eier (zur doppelten Menge) und einiges an Wasser hinzugefügt haben, konnten wir daraus Spätzle machen. Beim anschließenden Schwenken in der Pfanne ist ein Batz entstanden und schmecken tun sie nun leider auch nicht.
    Nachdem auch meine Vanillekipferl nichts geworden sind, denke ich dass es etwas mit dem EW-Pulver zu tun hat.
    Ich habe folgendes zuhause:
    Milchproteinkonzentrat mit über 85 % Milchprotein pro 100 g

    Ich würde mich über Tips sehr freuen.
    Alexandra

    Antworten

  2. Hallo,

    heute haben wir nun endlich das Rezept probiert und leider hat es überhaupt nicht geklappt.
    Wir hatten einen sehr festen Klumpen als Teig. Nachdem wir dann einiges an Wasser und zwei Eier hinzugefügt hatten konnten wir damit Spätzle machen, doch diese sind beim anschließenden Schwenken in der Pfanne davon geschwommen….. sie sind richtig batzig und schmecken auch überhapt nicht……
    Da auch meine Vanillekipferl nichts geworden sind denke ich es liegt am EW-Pulver.
    Wir haben folgendes: http://de.theproteinworks.com/milch-protein-85-konzentrat

    Ich würde mich über Tips freuen.

    Grüße
    Alexandra

    Antworten

    • Sorry,
      vielleicht kannst Du diesen Kommentar löschen, ist nun doppelt.

      Antworten

  3. Vielen Dank.
    Wir haben recht günstig ein Milcheiweißpulver gekauft, da Du im Weihnachtsbackbuch geschrieben hast, dass Du damit die besten Ergebnisse erziehlt hast.
    Werde es morgen mal für Chia-Weckle testen.

    Antworten

  4. Sowohl Pfeilwurzelmehl als auch Quarkern sind Bindemittel.
    Warum verwendest du beides?
    Hast du auch schon einmal KUZU bei deinen Rezepten verwendet? Wenn ja, welche Erfahrung?
    Viele Grüße
    Irene

    Antworten

    • KUZU = Pfeilwurzel (nur wildgewachsen und daher teurer) – also Erfahrung gleich Pfeilwurzel 🙂
      Pfeilwurzelmehl bringt Bindung UND Volumen – durch Guarkernmehl kann ich die Menge etwas reduzieren. Würd ich kein Guarkern nehmen, müsst ich mehr Pfeilwurzel nehmen. Ohne Volumen klappen aber die Spätzle nicht. Ich probier lang rum und veröffentliche nur die optimale Version.

      Antworten

      • Ganz herzlichen Dank für die kompetente Antwort.
        Es ist für mich schon gut zu wissen, warum etwas so ist wie es ist 🙂
        Dass die Rezepte, wenn man sie genau nachmacht klappen, habe ich schon gemerkt.
        Daher auch dafür ein Dankeschön.

        Antworten

  5. Hallo Daniela, gibt es eine Alternative zu dem pfeilwurzelmehl? Ist das eigentlich low carb, hab gesehen das hat ziemlich viel kh?
    Daher habe ich das bisher auch nicht gekauft….
    Danke im voraus für deine Antwort,
    Gruss Sonja

    Antworten

    • Pfeilwurzelmehl = mit normaler Stärke ersetzbar. Schau mal die Mengen an die verwendet werden und teile das durch die Portionen. Es ist definitiv noch LowCarb, aber nicht ketogen. LowCarb ist nicht NoCarb. Ich verwende Pfeilwurzelmehl, weil es einen so hohen gesundheitlichen Wert für Magen und Darmschleimhaut hat. Wenn schon KHs dann gesunde KHs ist mein Motto 😉

      Antworten

  6. Würde die Spätzle gerne heute ausprobieren. Was kann ich statt EW nehmen?

    Antworten

  7. hallo, kann man das eiweißpulver auch weglassen und stattdessen einfach ein 2. ei nehmen? und funktioniert das auch mit KEM? danke, liebe grüße, Petra sani

    Antworten

    • Das geht schon von der Logik nicht: ich kann nicht eine Trockensubstanz mit etwas feuchtem ersetzen. Es soll ja ein festreissender Spätzleteig entstehen. KEM empfehle ich grundsätzlich (wegen der massig enthaltenen Antinährstoffe) nicht.

      Antworten

      • Hallo,

        zu Beginn unserer Ernährungsumstellung auf low carb habe ich KEM gekauft. Hatte da irgendwie ein besseres Gefühl. Dachte es ist natürlicher als EW-Pulver.
        Das mit den Antinährstoffen habe ich jetzt auch schonmal gelesen. Sind die auch nach dem Kochen/Backen noch da?
        Ich habe mir nun ein EW-Pulver wie in Deinem Plätzchenbackbuch empfohlen bestellt. Finde aber den Gedanken daran immer noch komisch. Nehmen wir mit der low carb Ernährung nicht schon genug Eiweiß zu uns? Ist das Pulver auch für Kinder unbedenklich?
        Würde mich über Deine Einschätzung freuen.

        Antworten

        • Leider sind die meisten Antinährstoffe “unkaputtbar”. Man müsste sie schon fermentieren: das tut keine Firma.
          LowCarb heißt nicht automatisch HighProtein. Ich empfehle immer den Proteinbedarf zu decken – man muss nicht drüber gehen. EW-Pulver kann man ohne weiteres nehmen – es muss nur sehr hochwertig sein! Kinder haben einen höheren Proteinbedarf wie Erwachsene – also überhaupt kein Problem!
          Wenn man mit Proteinpulver arbeitet, “erspart” man sich ja manch Käse/Wurst/Fleischportion. Brot z.B. ist dann eine richtige EW-Portion: ich brauch es nicht mehr mit Topfen/Käse/Wurst belegen, sondern Butter und Kräuter/GEmüse reicht.

          Antworten

          • Vielen Dank.
            Wir haben günstig reines Milcheiweißpulver bestellt, da Du in Deinem Weihnachtsbackbuch geschrieben hast, dass Du damit die besten Ergebnisse erzielt hast.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.