Menü

Hanfmuffins

Hanfmuffins

Hanfmuffins

Zutaten:
220g gemahlene Haselnüsse
1 P Backpulver
50g Hanf-Protein
60g weiche Butter
4 Eier L
90g Süße nach Wahl
Vanille
Prise Ursalz
2 EL Rum 38%
1-2 handvoll Rosinen
1 Becher Joghurt 10% (200g)

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermischen. Butter mit Süße, Vanille und Ursalz cremig rühren. Nach und nach die zimmerwarmen Eier und Joghurt unterrühren. Die trockenen Zutaten dazu mischen – es entsteht ein fest-cremiger Teig. Zum Schluss die in Rum eingelegten Rosinen (oder wahlweise Bitterschoko-Stückerl) unterheben.
Den Teig in Muffinförmchen füllen und bei 180°C ca. 30-40 Minuten backen (Nadelprobe).

Ach ja: wie man bemerkt, war ich wieder mal in Südtirol Muffin-Förmchen-shoppen! Unglaublich, was es da für eine Auswahl gibt! Jetzt hab ich Stress, die alle mit guten Muffinteigen zu füllen und auszuprobieren! 😀 😛
Bin mit einem Riesensack voll verschiedener Förmchen wieder nach Haus gefahren. Obige Form sind Muffinförmchen in Tortenform 😀

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin ja erst vor Kurzem über diese tollen Rezepte gestolpert und probiere gerne verschiedene Rezepte aus. Der Hanfkuchen wird gleich morgen dran sein – denn ich habe zufällig Hanfeiweiß zu Hause…bin schon sehr gespannt…

    Antworten

  2. Würde mich auch interessieren. Ist das Hanfeiweis anders als Milcheiweis. Außer vegan. So kann sie leider nicht ausprobieren. Habe nur normales Eiweis da sonst hätte sie es morgen Abend zu Geburtstagsfete gegeben. 🙁 aber Mohnkuchen und Marmorkuchen sind fertig.

    Antworten

    • Eiweißpulver kann man natürlich mit Eiweißpulver austauschen. Dann ists halt kein Hanfkuchen mehr. Man kann ja auch aus einem Haselnusskuchen einen Mandelkuchen machen. Hab das Pulver nur wegen Geschmack und Optik und wegen Spaß verwendet.

      Antworten

      • Danke, wollte ja nur wissen ob es anders ist. Da ich selten Eiweis verwende und immer nur Milcheiweis hatte. Hatte es aber schon in der Hand im Bioladen. Habe mich dann aber doch für Milch entschieden. Von Lupinien hatten sie auch welches.

        Antworten

  3. Hallo, super Idee. Warum genau Hanf-Protein und nicht wie bei dem Rezept üblich normales, neutrales Eiweißpulver?

    Antworten

    • Nur damits ein Hanfkuchen wird. Geschmacklich und optisch unterscheidet sich das Proteinpulver von anderen. Kann man aber natürlich mit anderen austauschen. dann ists halt kein grüner Hanfkuchen mehr.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.